Dr. Barbara Piatti

Barbara Piatti (geb. 1973) ist promovierte Literaturwissenschaftlerin. Nach diversen Forschungsaufenthalten im Ausland (u.a. Stanford, USA; Kiel und Prag) leitet sie seit 2006  an der ETH Zürich, Institut für Kartografie und Geoinformation, ein von ihr initiiertes und konzipiertes Forschungsprojekt mit mehreren Mitarbeitenden aus der Literaturwissenschaft und der Kartographie unter dem Titel »Ein literarischer Atlas Europas« (Prototyp).

Auf das Jahr 2010/2011 ist sie als Fellow an das renommierte Wissenschaftskolleg zu Berlin, Institute for Advanced Study, berufen worden.

Sie ist Vize-Chair der Kommission "Art & Cartography", unter dem Dach der International Cartographic Association. Neben ihrer wissenschaftlichen Laufbahn hat sie immer wieder eigene Projekte realisiert (siehe z.B. "Schnitzeljagd! Ein Fest für Wissenschaft, Kunst und Handwerk", 2010 und 2011) oder wurde von Institutionen zur Mitarbeit eingeladen. Ihre berufliche Erfahrung umfasst die Zusammenarbeit mit Hochschulen und darüberhinaus mit einer Vielzahl an Fachleuten aus ganz verschiedenen Sparten, u.a. Graphik, Film, Landschaftsarchitektur, Stadtplanung, Verlagswesen, Radio und Fernsehen, Theater, Stiftungen.

Barbara Piatti ist Autorin mehrerer Monographien, darunter »Rousseaus Garten. Eine kleine Kulturgeschichte zur St. Peterinsel« (2001), »Tells Theater. Eine Kulturgeschichte in fünf Akten zu Friedrich Schillers Wilhelm Tell« (2004) und »Die Geographie der Literatur. Schauplätze, Handlungsräume, Raumphantasien« (2008). In Vorbereitung: "Es lächelt der See. Literarische Wanderungen in der Innerschweiz. Luzern – Vierwaldstättersee – Gotthard" (Rotpunkt Verlag, 2014).

Informationen zu Projekten und Publikationen finden Sie hier.