Häufig gestellte Fragen

- Weshalb ist eine Zertifizierung 'Kulturelle Topographien' für mich sinnvoll?

Wenn Sie während Ihres Studiums ein Interesse für Fragen zum Thema Raum entwickelt haben, können Sie ihre wissenschaftliche Arbeit zu diesem Thema in Ihrem Diplom ausweisen lassen. Gerade für Studierende, die eine akademische Karriere anstreben, ist es sinnvoll, sich schon während des Master Studiums zu spezialisieren, und diese Spezialisierung auch nachweisen zu können.

- Kann ich die Zertifizierung auch im BA Studium erhalten?

Theoretisch schon. Für die Zertifizierung braucht es allerdings 24 CP, und mit dem Studium kann erst nach Abschluss des Grundstudiums begonnen werden. Im verbleibenden Jahr müssten also 24 CP im Komplementärbereich erarbeitet werden.

- Muss ich mit der Zertifizierung schon im BA beginnen?

Nein. Am Ende des MA Studiums müssen Sie für die Zertifizierung 24 CP erarbeitet haben, wenn Sie damit schon im letzten Jahr des BA Studiums beginnen, verteilen Sie die Arbeit bloss etwas anders.

- Muss ich die MA Arbeit innerhalb eines Themenbereichs der Zertifizierung schreiben?

Nein. Der Zertifizierung wird aber mehr Gewicht verliehen, wenn die MA Arbeit thematisch dazu passt, zu einer passenden Themenwahl wird auch dringend geraten.

- Kann ich mir eine Seminararbeit für die Zertifizierung anrechnen lassen?

Ja. Innerhalb der 4 Schwerpunkte (Politische und Kulturgeographie; Kontaktzonen und Projektionsräume; Semantik des Raumes; Raumtheorie, Kognition und Sprache) müssen je 5 CP erarbeitet werden, die verbleibenden 4 CP können auch in Form einer Seminararbeit erbracht werden.

- Kann ich mir ein Seminar in einem meiner Studienfächer und in der Zertifizierung anrechnen lassen?

Nein, derselbe Kurs kann nicht doppelt angerechnet werden.

- Kann ich die Leistungen für die Zertifizierung ausschliesslich in meinen Studienfächern erbringen?

Soweit das Lehrangebot das ermöglicht, ja. Die Zertifizierung ist aber explizit interdisziplinär ausgerichtet und es ist daher wünschenswert, dass Studierende auch 'fachfremde' Kurse belegen.